Mindset & Trends

06. Oktober 2021

Digitale Transformation erfolgreich anpacken

Bei der digitalen Transformation werden Geschäftsmodelle und Prozesse durch Technologie erweitert und angepasst. So lassen sich Potentiale im Unternehmen und Markt erschliessen. Wir zeigen die erfolgsversprechenden Ansätze und Methoden auf und illustrieren sie mit Beispielen.
Thomas Husmann

Veränderung ist die neue Konstante

Sich schnell änderndes Konsum- und Kaufverhalten, die Globalisierung sowie neue Technologien und grosse Datenmengen setzen Unternehmen unter Handlungsdruck: Sie müssen sich in einer komplexen und volatilen, von Mehrdeutigkeit und Unsicherheit geprägten Welt behaupten, um im Wettbewerb zu bestehen.

Aufgrund dieser Rahmenbedingungen sind die Erfolge bei der inkrementellen Digitalisierung von bestehenden Prozessen oder Business Modellen meist nur kurzfristig. Für den langfristigen Erfolg müssen diese digital transformiert und angepasst, erweitert oder neu gedacht werden.
 

Ansatzpunkte der digitalen Transformation

Die digitale Transformation setzt an drei Punkten an, um Unternehmen und Organisationen voranzubringen und fit für die Zukunft zu machen: Dem Business Modell, Operational Excellence und Customer Delight.

Business Modell

Es gilt, die alten Business Modelle auf ihre Zukunftstauglichkeit zu prüfen und die Entwicklung neuer digitaler Produkte oder die Transformation bestehender Business Modelle voranzutreiben. Bekannte Ansätze sind “as a Service” (z.B. Office-Programme, CRM-Systeme) und Vermittlungsplattformen, welche Mobilität (z.B. Car-Sharing, E-Scooter) oder Unterkünfte (z.B. AirBnB, Booking.com) anbieten. Natürlich lassen sich auch traditionelle Business Modelle transformieren, wie das Schleifen von Messern mit der Plattform Ship & Sharp oder das Coaching von Führungskräften.

Operational Excellence

Prozessdigitalisierung und -Automatisierung sowie die Befähigung der Mitarbeiter:innen zur datengetriebenen Entscheidungsfindung führen zu Performance-Steigerung und mehr Transparenz im operativen Alltag. So lassen sich etwa repetitive Anfragen automatisch mit einem Chatbot beantworten und damit Anfragen per E-Mail oder Telefon vermindern. Die Beantwortung von E-Mails kann zudem automatisiert werden. Durch die Integration von Systemen lassen sich Medienbrüche vermeiden und so die Geschwindigkeit und Effizienz von Prozessen steigern.

Customer Delight

Es ist elementar, sich über sämtliche Interaktionspunkte auf ein positives Kundenerlebnis zu fokussieren. Dies ermöglicht sowohl ein besseres Kundenverständnis als auch Wachstum mit neuen Angeboten. Durch neue Technologien erschliessen sich neue Touchpoints, welche im Rahmen einer Omnichannel-Strategie orchestriert und personalisiert werden müssen – Dies gilt auch für Mitarbeiterplattformen. Die Analyse von Kundendaten ist gepaart mit einem agilen Vorgehen: der Schlüssel, um schnell auf neue Kundenbedürfnisse reagieren zu können.

Methoden für die digitale Transformation

Das geschilderte, sich stetig ändernde Umfeld stellt eine Herausforderung dar und herkömmliche Ansätze kommen an ihre Grenzen.
Neue Methoden sind darauf ausgelegt, flexibel auf Änderungen, Unsicherheit und neue Anforderungen zu reagieren und damit umzugehen.

Previon Prozess Next

Design Thinking

Design Thinking ist ein Ansatz zur Problemlösung, welcher die Kund:innen und Anwender:innen ins Zentrum stellt. Zahlreiche Methoden unterstützen dabei, das Problem genau zu verstehen und einen Perspektivenwechsel einzunehmen, um neue, kreative Lösungen zu finden und sie zu bewerten.

Lean Start-Up

Ideen und Visionen werden mittels diesem Ansatz möglichst einem Build-Measure-Learn- Kreislauf zugeführt. Zentral dabei ist die frühe Umsetzung, um Hypothesen zu testen und Kundenfeedback einzuholen. Die daraus gewonnenen Erkenntnisse fliessen stetig in die Weiterentwicklung ein. So sollen Schwachstellen früh erkannt und die Wahrscheinlichkeit des Scheiterns minimiert werden.

Agile Entwicklung

Der Übergang vom Lean-Start-Up-Prozess zur agilen Entwicklung ist meist fliessend. Dieser Ansatz stellt sicher, dass in kurzen Iterationen neue Erweiterungen ausgeliefert werden, welche den Geschäftsnutzen maximieren. Durch die Transparenz und die kurzen Entwicklungszyklen können Veränderungen zudem einfach vorgenommen werden, ohne grosse Risiken einzugehen.

Anpassen oder verpassen

Die digitale Transformation findet statt, ob man bereit ist oder nicht. Es gilt, die Chancen an verschiedenen Ansatzpunkten schnell zu nutzen, da ein Zuwarten mit Risiken verbunden ist. Unternehmen müssen sich fit machen: nicht nur mit neuen Technologien, sondern auch mit neuen Methoden, Skills und einem neuen Mindset. Wo diese noch fehlen, helfen Partnerschaften, diese Lücken zu füllen und den Transformationsprozess zu beschleunigen.

Strategische Vorgehen und Ergebnisorientierung ist uns wichtig. In unseren Projekten agieren wir langfristig und partnerschaftlich mit unseren Kunden und entdecken so das Innovations- und Transformationspotential. Auf dieser Grundlage bauen wir Lösungen, die wir stetig optimieren und skalieren.

Wie können wir Sie bei der digitalen Transformation unterstützen? Sprechen Sie uns an, gemeinsam finden wir das passende Vorgehen für Sie.