Damit Ihr Vorhaben sich in den stetig ändernden Bedürfnissen und Gegebenheiten der Projektumgebung entwickeln kann, benötigen Sie einen agilen und flexiblen Partner. Wir verstehen uns nicht als Lieferant sondern als Mitinitiant Ihrer Ideen, Skizzen und Welteroberungspläne. Bei der iterativen Umsetzung klammern wir uns nicht an ein detailliert beschriebenes Projektvorgehen, sondern versuchen ein bedürfnisgerechtes und gemeinsames Vorgehen zu definieren. Dennoch sind uns einige Leitmerkmale der agilen Projektmethodik wichtig, auf welche wir mit unseren Kunden vor jedem Projekt gezielt eingehen.

Der Austausch mit unseren Kunden beginnt früh und intensiv. Daraus lassen sich wertvolle Erkenntnisse für beide Seiten ableiten. Die eingeschlagenen Konzepte zu reviewen ist je früher desto besser. Erkenntnisse fliessen wieder in die Planung der nächsten Iteration. In dem Dreieck aus Time, Budget und Scope darf ein stetiges umplanen erfolgen und dies erlaubt Ihnen das optimum in der aktuellen Umgebung herauszuholen.

Wir schlagen Ihnen vor mit uns die wertvollen Artefakte aus SCRUM und KANBAN zu nutzen. Das BACKLOG ist die zentrale Drehscheibe und unser Arbeitsplatz. STORYPOINTS helfen uns die komplexität der Anforderungen zu schätzen und mit Ihnen zusammen die Priorisierung der USER STORIES vorzunehmen. Aufgrund der VELOCITY welche wir ermittel können, werden die weiteren Releases gemeinsam definiert und Sie erhalten eine Planungssicherheit.

Wir arbeiten mit einfachen Tools, welche für uns und den Kunden jederzeit über den Browser zugreifbar sind. Insbesondere in der Umsetzungsphase soll ein Tool bestehen, auf welchem das Backlog, die Velocity (und somit die Sprintplanung) und Statusberichte transparent sichtbar gemacht werden. Unser Anspruch an Qualität bezieht sich nicht nur auf die Lieferobjekte der Software sondern auch auf saubere Abläufe, transparentes Controlling und Budgetforecasting.
 

P+ Phasen

Und nun los gehts, wie startet Ihr Projekt in die Umsetzung?

In der dritten Phase wird Ihr Projekt umgesetzt und zu einem lauffähigen Prototypen, einem Piloten oder einem einem ersten Release entwickelt. Je nach Art des Projekts und der zugrunde liegenden Technologie wird zuerst das Systemsetup erfolgen um danach die spezifischen Anforderungen aus den ersten beiden Phasen anzugehen.

Die Liste an erarbeiteten Anforderungen kann durchaus in einem ersten Zeitpunkt höher sein als das Budget. Deshalb erhält die Priorisierung der User Stories aufgrund der in einer früheren Phase erarbeiteten Lieferobjekte (Z.B.Impact Map) ein hohes Gewicht. Im gleichen Kontext definieren wir gemeinsam ein MVP (Minimum viable Product) - ein Begriff aus der Start-Up Entwicklung, der für uns aber eigentlich für alle Projekte gelten sollte. Welche Funktionalitäten benötigt das Produkt/System/Projekt damit auf einer lauffähigen Umgebung unter realen Bedingungen Rückschlüsse auf Machbarkeit, Wirkung und Zielerreichung gemessen werden können. Mit diesem essentiellen Feedback planen wir die weiteren Entwicklungs-Iterationen.

Neben dem MVP wird es weitere Meilensteine geben, welche wir in einer Releasplanung definieren. Dies soll aus unserer Sicht über das Initialprojekt hinausgehen. Wir sind interessiert an einer längerfristigen Roadmap mit Ihnen und bieten entsprechende Konzepte an (Betrieb, Weiterentwicklung, Analytics und Reportings zu Zielvorgaben).

Previon Plus AG
DIGITAL PLATFORMS & MONITORING DASHBOARDS