Bald schon zur Tradition geworden: die Besuche von Previon + an den Drupal Camps im deutschsprachigen Raum. Dieses Mal ging's nach Davos ans Drupal Mountain Camp 2017. Nebst spannender Sessions, nutzten wir die Zeit auch für einen Ausflug auf die Skipiste – dieses Mal ohne Schneesturm. Nicht missen wollten wir auch die kulinarische Verköstigung, einen Hockeymatch und das bekannte Davoser Nachtleben.

Donnerstag – Fondue und Workshops

Am Donnerstagnachmittag griffen die ersten Previonauten ins Geschehen ein: die Software Engineers von Previon+ besuchten den Workshop «Getting Up To Speed With Testing On Drupal 8», während die anderen Previonauten im Laufe des Abends in Davos ankamen. Nach erfolgreichem Checkin im Hotel ging es kulinarisch im Alten Schäfli weiter, wo uns zum «Znacht» diverse Fondues mit den verschiedensten Zutaten erwarteten.
 

Freitag – Drupal Know-How Austausch

Keynote: «Making your Voice Heard: Open Source needs you»

Für viele Besucher fiel am Freitagmorgen der Starschuss mit der Keynote von Laura Geatano (@alicetragedy). Die Speakerin fand motivierende Worte für den Einstieg als Open Source Contributer und gab nützliche Tipps und Anregungen im Umgang mit der Community. In Erinnerung bleibt uns ihr Quote:

«Software is as much about people as it is about code»

Session «In the bag: How Drupal and Drupal Commerce are taking Freitag to the next leven of online branding and customer engagement»

Aus Business-Sicht ein sehr spannender Vortrag war der Beitrag über die neue Website vom Freitag Store. Freitag bemerkte auf der alten Seite hohen Mobile Traffic, aber dafür relativ geringe Verkaufsabschlüsse. Folglich musste die Strategie überdacht und der Workflow angepasst werden, um die Besucher auch auf Mobile Devices einwandfrei bedienen zu können. Mit dem bisherigen CMS, dem eCommerce System Hybris, war dies jedoch schwierig umzusetzen. Problematisch bei Hybris war – typisch für Closed Source Systeme – die hohen Wartungs- und Lizenzkosten. Ferner waren die Verantwortlichen von Freitag mit der Geschwindigkeit von Hybris nicht zufrieden. Eine weitere Challenge war die Tatsache, dass es jedes Freitag-Produkt nur einmal gibt und damit eine hohe Anzahl an Produkten gemanagt werden mussten.  Durch den Einsatz von Drupal Commerce sind diese Stolpersteine nun aus dem Weg geräumt, vereinfacht dem Online-Verantwortlichen von Freitag das Arbeiten und hat eine deutlich bessere Performance. Ein weiteres Highlight unter vielen: Die Produkte werden sogar automatisch abgestimmt und sortiert, damit farblich gleichaussehende Artikel nicht nebeneinander aufgelistet werden.

Um diese geballte Ladung an Infos verdauen zu können, folgte am Abend die verdiente Belohnung im Steakhouse Ochsen, das für Fleischgerichte auf dem heissen Stein bekannt ist. Gestärkt ging das Abenteuer dann im Davoser Nachtleben weiter.

Samstag – Sessions, Sprints und Pistengaudi

Am Samstag teilten sich die Previonauten auf. Die Developers gewannen vorbildlich weitere Insights am Camp, während die Schneesport-Freaks unter den Previonauten einen entspannten Skitag bei prächtigem Kaiserwetter genossen. Am Abend war wieder Sport angesagt, wenn auch nur als Zuschauer: Am Hockeymatch HCD Davos gegen ZSC Lions konnte fleissig mitgefiebert werden, mit der einen oder anderen Prominenz vom Schweizer Radio und Fernsehen, die bereits am Tag zuvor im «Ausgang» gesichtet wurde.

Der Dank geht an CEO Roger Wernli, der das tolle Wochenende möglich machte, sowie Organisatorin Florence Angstmann.

Alle Drupal Mountain Camp Sessions im Überblick finden Sie hier.
Die Highlights des Wochenendes können Sie auch auf Flickr miterleben:

Drupal Mountain Camp 2017 Davos