Das Previon+ Team war wieder unterwegs, um sich von neuen Themen und Technologien inspirieren zu lassen. Nachdem wir bereits im Empa-NEST und im iHomeLab zu Besuch waren, ging es diesmal zur Business-Innovationsfabrik Zühlke in Schlieren. «Was sind Augmented Reality (AR) und Virtual Reality (VR) und wie lassen sich diese Technologien nutzen?» war das spannende Thema von Principal Consultant, Fredrik Gundelsweiler.

Virtuelle Realität erlebbar machen

Nach einer kurzen Zugfahrt von Aarau nach Schlieren trafen die Previonauten auf Fredrik Gundelsweiler, der uns Projekte und Einblicke in die Business-Cases von Augmented bzw. Virtual Reality Systemen aufzeigen wollte. Fredrik leitet das Team, welches sich dieser Technologie angenommen hat und Wirtschaftspartnern dabei hilft, den Schritt in die virtuelle Realität zu meistern. Er demonstrierte die unterschiedlichen Eigenschaften der verschiedenen Produkte – von der Microsoft Hololens über die HTC Vive bis zur Oculus Rift – und erklärte uns die Benutzerführung anhand von Gesten.

Nach dem Theorieblock folgte ein eindrücklicher Einblick in bereits erfolgreich umgesetzte Use-Cases. Ein Beispiel daraus war die Lösung eines Architekturbüros, um mit der HTC Vive Wohnungen und ganze Häuser zu visualisieren. Mit Hilfe der Virtual Reality Technologie können nun Konzepte, Visionen und Ideen als Marketingtool genutzt werden und bieten dem potenziellen Käufer einen Einblick in das mögliche neue Eigenheim. So wird das Wohnobjekt noch besser erlebbar, nebst bereits bestehenden 2D Visualisierungen und Modellen.

Ein weiterer Use-Case war der Einsatz in der Service-Reparatur von Gabelstaplern. Dank einer Augmented-Reality Brille kann ein Servicetechniker neu die Fehlermeldung schneller eruieren und dank Anleitungen und Hinweisen effizienter reparieren.

Previonauten

Test, Learn & Enjoy

Nach einem kurzen Kaffee-Break folgte schliesslich der praktische Teil, bei welchem alle Previonauten in die neue Welt eintauchen und an spielerischen Beispielen die unterschiedlichsten Produkte testen konnten. Es wurden tanzende Ballerinas auf Tischen platziert, mit Fingerbewegungen Löchern in Wände geschossen und mit Hunden gespielt. Vollgeladen mit positiven Eindrücken und Erfahrungen, traversierten wir mit Fredrik anschliessend in Rolli's Steakhouse, um dabei noch weiter zu diskutieren und über potenzielle Einsatzmöglichkeiten zu philosophieren.

Nicolas Brivio

Nicolas Brivio

schenkt seine ganze Aufmerksamkeit der Benutzerfreundlichkeit. Als User Interface & User Experience Designer begleitet er Projekte in den Startphasen und überwacht mit prüfendem Auge die Entwicklung bis zum Rollout.