Suchresultate laden...
SMG-livestream

SMGZH53: Lokales Vernetzen und Organisieren via Social Media

Social Distancing bestimmte auch den aktuellen Event des Social Media Gipfels. Wo sich normalerweise rund 120 Leute in einem Raum versammeln und bei Kaffee und Gipfeli austauschen, standen gestern nur eine Kamera und die Protagonisten. Eine Premiere in der Geschichte des Social Media Gipfels, der Livestream verlief problemlos.
Datum
Autor
Ranja Weisskopf

Kein Aprilscherz

Zur gewohnten Zeit startete der Facebook-Livestream des Social Media Gipfel am 1. April um 07.30 Uhr vor dem Bildschirm im Büro oder Wohnzimmer von rund 180 Teilnehmer*innen. Passend zur aktuellen Lage präsentierte Joel Singh die Plattform «Crossiety» – ein digitaler Dorfplatz, der Menschen in Gemeinden und Städten vernetzt und schneller und einfach zusammenbringt.

Digitale Vernetzung – ein brandaktuelles Thema, das bereits vor der Corona-Krise in aller Munde war. Doch wie ist es eigentlich im eigenen Städtchen, Dorf oder Wohnblock? Was passiert vor der eigenen Haustüre? «Crossiety» will das volle Potenzial vom lokalen und cleveren Zusammenleben entfalten. Deshalb setzen sie auf Lokalität und Vertrauenswürdigkeit, indem sie eine sinnvolle Plattform zur Verfügung stellen.

Kein Facebook für Gemeinden

«Crossiety» steht für folgende vier Möglichkeiten, sich zu vernetzen:

  • Engagement: Sich für andere einsetzen und helfen, wo immer es Hilfe braucht. Gerade in der jetzigen Lage ist die Nachbarschaftshilfe ein grosses Thema und zeigt generationenübergreifendes Engagement.
  • Informieren und Kommunizieren: Der digitale Dorfplatz steht allen lokalen Interessengruppen zur Verfügung. Statt am Anschlagbrett neben dem Gemeindehaus, können Neuigkeiten wie eine Eröffnung eines neuen Lokals oder Informationen der Gemeinde geteilt werden. Mit hilfreichen Push-Nachrichten kann eine zusätzliche Aufmerksamkeit gewonnen werden.
  • Organisieren: Veranstaltungen wie Monatsmärkte, Dorffeste oder ähnliches können mit der App auf einfache Weise organisiert, freiwillige Helfer*innen gefunden und neue Ideen eingebracht werden.
  • Vernetzen: Die Chat-Funktion ermöglicht themenbasierte Diskussionen. Es können Umfragen erstellt werden, an der durch ein Minimum an Klicks teilgenommen werden kann. Neben Diskussionen und Umfragen können auch Tauschbörsen lanciert werden, so wird die Partizipation am Dorfleben einfacher.


«Crossiety» erlebt im Moment einen enormen Ansturm. Die ausserordentliche Situation erfordert neue Möglichkeiten, sich lokal zu organisieren und auszutauschen. Die Plattform ist nicht das Facebook der Gemeinden, sie setzen auf Vertrauen und sind deshalb auch völlig werbefrei. So unterstützen sie Verwaltungen im Bereich digitale Kommunikation und bringen Bürger und Gemeinde auf eine einfache Weise näher zusammen. 

Ihr habt den Livestream verpasst? Dann nix wie los…