Geben Sie ein Suchstichwort ein und klicken Sie auf Suchen, um Resultate anzuzeigen.

Stéphanie Berger und Fernanda Barrence Mutz von The Trip Boutique (Foto: ladiesdrive.tv)

3. Female Innovation Forum: Gründerinnen? Selbstverständlich!

Das dritte Female Innovation Forum (FIF) stand im Zeichen von Networking und Wissensaustausch zwischen Gründerinnen, Business Angels und weiteren Innovatorinnen. Previon leitete vor Ort einen Gründerinnen-Workshop und nahm einige Takeaways aus den Keynotes, der Award Night und den persönlichen Gesprächen mit.
Datum
Autor
Usha Trepp

Die Ausgangslage: Gründen ist noch immer männlich geprägt

Von Frauen gegründete Firmen sind innovativer, ertragreicher und stabiler als von Männern gegründete Firmen, so lautet zumindest das Ergebnis einer Studie der Boston Consulting Group aus dem Jahr 2018. Dennoch liegt der Gründerinnen-Anteil bei Start-ups im deutschsprachigen Raum noch immer unter 10 Prozent. «Wenn Start-up Gründerinnen so selbstverständlich sein sollen wie Start-up Gründer, müssen wir uns mit dem Grundsätzlichen befassen.», so Jacqueline Fehr, Vorsteherin der Direktion der Justiz und des Inneren des Kantons Zürich in ihrer Keynote. Dazu gehöre in erster Linie, das eigene Selbstbild von Perfektionsansprüchen wie der perfekten Karriere oder der perfekten Mutter zu lösen.

Jacqueline Fehr beim Vortragen Ihrer Keynote.

Previon und Caressoma: Go-To-Market-Strategie für Medtech-Gründerinnen

Auch Previon hat sich aktiv am FIF beteiligt und die eigene Entrepreneurship-Expertise (siehe auch: Previon Next) für das Medtech-Start-up Caressoma eingebracht. Dr. Sophia Borowka hat mit ihrem Prototyp eines Ultraschall-Tomografiegeräts eine Innovation mit grossem Potenzial geschaffen: Einmal marktreif, kann dieses Gerät Untersuchungen für Ärzt*innen und Patient*innen einfacher, genauer, schneller und vor allem günstiger machen. Die grosse Chance: eine bessere Früherkennung verschiedener, insbesondere rheumatischer Erkrankungen und letztlich grössere Heilungschancen. Angela Fioroni und Usha Trepp von Previon haben im Workshop im Kreis erfahrener Marketing- und Medtech-Spezialistinnen Ideen für eine Go-to-Market Strategie von Caressoma zusammengetragen.

Teilnehmerinnen des FIF erhielten einen Hands-On-Einblick des Prototyp von Caressoma

Unsere wichtigsten Takeaways aus den Keynotes und Workshops:

  • Selbstbild ohne Perfektionsanspruch: Ansprüche an die perfekte Karriere und die perfekte Mutter halten sich hartnäckig in den Köpfen von Männern und Frauen. Umso wichtiger ist es, das eigene Selbstbild von solch unrealistischen Ansprüchen zu lösen.
     
  • Vorbilder sind wichtig: Die Schweiz tut sich ja oft schwer mit Vorbildern. Dennoch: Der Pioniergeist und die Erfahrungen der Keynote-Speakerinnen, Gründerinnen, Organisatorinnen und vieler weiter Besucherinnen sind eine Inspirationsquelle mit Vorbildcharakter. Dies hilft, Stolpersteinen auf dem eigenen Weg gelassener zu begegnen. 
     
  • Der Pitch: make it stick! So gut die vorgestellten Ideen und Geschäftsmodelle alle waren – selbstsicheres Auftreten und souveränes Storytelling sind beim Eventpublikum wie bei Investor*innen entscheidend. An welche Keynotes und Pitchs können Sie sich noch erinnern und warum sind gerade diese «hängen» geblieben?
     
  • Nicht nach den Regeln anderer spielen: sich nicht aufhalten lassen von «geht nicht, kannst du nicht, hat noch nie jemand geschafft.» So hat z.B. Sandra Grimmer von Seefeld Style einen Weg gefunden, Elasthan zu rezyklieren – ein Meilenstein für die Circular Economy der Textilindustrie!
     
  • Und einmal mehr 80:20: Frauen gründen tendenziell später als Männer und warten oft mit der Investor*innensuche, bis das Geschäftsmodell ausgereift ist. Die Devise lautet: nicht zu lange warten, auch wenn noch nicht alles perfekt ist. Raus in den Markt, das Produkt früh testen und vor allem auch: grösser denken!
     
  • In der Kreativität liegt die Kraft der Zukunft: Dr. Manahel Thabet, die als einer der sechs intelligentesten, lebenden, Menschen der Welt gilt, stellt die These vor, dass in der Arbeitswelt der Zukunft kreatives Denken zum wichtigsten Skill wird. Nachziehen müssten hier aber die Bildungssysteme, die aktuell Kreativität eher verhindern als fördern. 

 

Eine ausführliche Zusammenfassung des Events mit einer Übersicht über die Keynotes und Start-ups finden Sie auf Ladies Drive

 

Sie haben auch eine Idee, ein Konzept oder sogar schon ein markterprobtes Geschäftsmodell? Gerne unterstützen wir Sie bei den nächsten Schritten:

Quellen

Bildnachweis: ladiesdrive.tv