Wenn sich über 600 kreative Köpfe aus den verschiedensten Gebieten an einem Ort treffen, kann man von einem «visuellen Erdbeben» ausgehen. So geschehen in München, anlässlich der push conference, welche UX und Creative Technology vereint und eine Plattform für Designer, Entwickler und UX Professionals bietet.

Um sich stetig weiterzubilden, aber auch um an der pulsierenden Designader zu bleiben, sind die Previonauten in ganz Europa unterwegs. So führte die jüngste European Tour das UX-Design-Team Christian Schär und Nicolas Brivio nach München an die push conference. An der zweitägigen Konferenz in der imposanten Alten Kongresshalle an der Theresienwiese, trafen sich über 600 international tätige UX- und Design-Enthusiasten. Nicht zum Oktoberfest-Reste-Saufen, sondern um über neue Technologien und Erfahrungen in User-Experiences zu referieren und diskutieren. 

Das Programm von Freitag und Samstag war aufgeteilt in zehn Keynotes mit renommierten Speakers aus namhaften Techunternehmen wie Uber, Google, Mailchimp oder IBM und sieben Kurzreferaten von jungen Designern mit visionären Konzepten, den sogenannten Lightning Talks. Zeitgleich fand eine Ausstellung mit Masterarbeiten, freien Projekten oder Sponsoren statt. 

Soviel sei schon mal vorweg genommen: das Niveau der Talks war unglaublich hoch, die Speakers souverän – ob routinierte Hasen, als auch absolute Newcomer in diesem Gebiet – und die Präsentationen sehr inspirierend. Das Thema «UX» ist heutzutage ein wichtiger Faktor und entscheidet immer häufiger über Erfolg und Misserfolg eines digitalen Produkts.

push conference

Zoltan Kollin: Gamification – wenn Lernen plötzlich Spass macht.

Die gestellten Herausforderungen an Design-Verantwortliche steigen dabei immer mehr. Uns stehen ganz neue Technologien, wie künstliche Intelligenz oder Mixed Reality zur Verfügung, deren volle Wirkung wir noch gar nicht abschätzen können. Welche Gefahren stecken darin, wo erhöht sich das Risiko den User zu verwirren oder gar zu verärgern, welche ethischen Fragen müssen wir uns stellen?

Zoltan Kollins Talk «Embracing Friction» zeigte auf, dass man durch Verlangsamung und den gezielten Einsatz von Wartezeiten dem Benutzer die nötige Vertrautheit geben kann. Kollins: «Our web became so fast that […] we still don’t always trust when important things happen instantly. So artificial waiting was born.»

«Adding a bit of friction to risky actions, might improve the sense of security»

Zoltan Kollin, Head of Design IBM Budapest

Nebst weiteren eindrücklichen Demonstrationen aus der Welt der Datenanalyse-Tools, User Research Methoden, kamen auch ernstere Themen zur Sprache. So löste ein unzureichender UX-Prozess einen Notfall-Alarm in Hawaii aus und führte beinahe zu einer Katastrophe. Katie Swindler und Adrian Zumbrunnen wiesen in ihren Referaten darauf hin, wie wir in Zukunft menschliche Bewegungen und Emotionen zu digitalem Leben erwecken können. Ähnlich einer perfekt koordinierten und auf den Punkt gebrachten Ballettübung, können wir Werte, wie Vertrauen, Qualität und Sicherheit in einer Animation für eine Pay-App wiedergeben.

Es waren zwei tolle und inspirierende Tage in München, die wieder einmal aufzeigen, welche Verantwortung wir UX-Designer haben und welchen Problemen wir künftig gegenüber stehen. Ein Dank gebührt den Organisatoren für einen einwandfreien Ablauf des Events und den Speakern für den kreativen Input.

Kuchentratsch

Die heimlichen Stars waren jedoch andere, die gar nicht anwesend waren, nämlich die fleissigen Bäckerinnen und Bäcker von «Kuchentratsch» – bekannt aus «die Höhle der Löwen» – welche uns Teilnehmer jeweils am Nachmittag mit feinstem Kuchen verwöhnten! Ein Tag länger und unser Bodymassindex wäre in den dreistelligen Bereich gewandert ;)

Wir nehmen diese neuen Herausforderungen gerne an und freuen uns, gemeinsam mit Ihnen neue Wege zu begehen.

Fordern Sie uns heraus!

Christian Schär

Christian Schär

ist der Dinosaurier im Team und setzt sein Wissen von Mockups bis zur Frontend-Entwicklung ein. Als gelernter Typograf sind seine Fachkenntnisse und Erfahrung bei anspruchsvollen Design-Umsetzungen sehr geschätzt.