Buch- & Podcast-Tipp

04. November 2021

Previon Buchtipp: Meetings sind Gift – Plädoyer für eine neue Geschäftskultur

Das Buch «Meetings sind Gift: Plädoyer für eine neue Geschäftskultur» (im Original «ReWork: Change the Way You Work Forever») inspiriert uns dazu, all das zu überdenken, was wir über Strategie, Kunden und Effizienz zu wissen glauben und ermöglicht uns eine neue Sichtweise auf Führung, Wettbewerb und Erfolg.
Roger Wernli

Was verspricht das Buch?

Das Buch ist der Gegenentwurf zum unproduktiven Unternehmensalltag.

«Studieren Sie den Wettbewerb, setzen Sie ein grosses Werbebudget ein, erfüllen Sie die Wünsche Ihrer Kunden, stellen Sie mehr Leute ein, setzen Sie alles daran, zu wachsen...». Wenn Sie Ratgeber dieser Art lesen wollen, dann ist dieses Buch garantiert nichts für Sie.

In der Praxis zeigen die beiden Unternehmer Jason Fried und David Heinemeier Hansson schon seit über 10 Jahren auf, dass sie auch ohne diese Annahmen Erfolg haben. Die Autoren vertreten eine zukunftsweisende Geschäftskultur, die dabei ist, den alten Konzern-Dinosauriern das Fürchten zu lehren! 

Die neuen Unternehmer*innen sind smart, beweglich, unprätentiös und technisch auf der Höhe. Arbeit ist für sie kein Selbstzweck, und Lebensqualität gehört ebenso zum Business wie die unvermeidliche menschliche Unzulänglichkeit.
 

Wird dies erreicht? Wenn ja, wie?

Fried und Hansson zeigen, wie man anders und vor allem einfacher erfolgreich sein kann. Sie sind überzeugt, dass wir alle viel weniger brauchen, als wir glauben. Dass wir keine Workaholics sein müssen, dass wir nicht möglichst viele Leute einstellen müssen. Dass es anderes geht und vor allem wie es geht, zeigen Fried und Hansson mit Hilfe von Ideen, die ungewöhnlich sind, aber gleichzeitig provozieren, wachkitzeln und inspirieren.

Es ist eine lesenswerte, teils ketzerische «Business-Bibel» entstanden, die keine Management-Phrasen herbetet, sondern viel Mut macht zu echter Eigenständigkeit. 

Zitat
Wenn Sie nur so sein wollen wie alle andern, warum haben Sie denn überhaupt eine eigene Firma?

Was hätten die Autoren anders machen können?

Ich hätte einen anderen deutschsprachigen Titel gewählt, da es im Buch bei weitem nicht nur um Meetings und Meeting-Kultur geht, sondern es wird ein ganzheitlicher Unternehmenszyklus beschreiben.

Was macht die Autoren qualifiziert, über dieses Thema zu schreiben?

Beide verfügen über einen nachweislichen Track-Record, der beeindruckend ist. 

Wie ist der Ton des Buches?

Der Stil ist locker und authentisch. Der Text liest sich wie ein spannendes Reisetagebuch. Allerdings werden dabei keine Destinationen besucht, sondern Firmen.

Zitat
Wenn Sie Kunden einen Blick hinter die Kulissen gewähren, ändert sich das Verhältnis zwischen Ihnen und den Kunden. Die Kunden fühlen sich mit Ihnen verbunden und sehen Sie als Menschen, nicht als gesichtsloses Unternehmen.

Wurde das Buch so geschrieben, dass man sich als Leser:in damit identifizieren kann?

Unbedingt – wir kochen bereits seit einiger Zeit mit Zutaten aus diesem Kochbuch.

Ist das Buch sauber recherchiert? Gibt es ein Quellenverzeichnis?

Das Quellenverzeichnis ist eher schmal. Es zieht Quellen und Informationen der wichtigsten Stationen der beiden Autoren zusammen. Aber das reicht aus.

Buch-Infos

Meetings sind Gift_Buchtipp RWE 2

LEADERSHIP | KULTUR
REWORK | INSPIRATION
LEAN

Buch bestellen

Warum würdest du dieses Buch empfehlen?

Es ist eine empfehlenswerte Lektüre für Quer- und Weiterdenker*innen.

Welchen Leser:innen würdest du das Buch empfehlen?

Für alle Lost & Founders, welchen die üblichen Business-Weisheiten gegen den Strich gehen. Fried und sein Co-Autor Hansson zeigen, wie man anders und vor allem einfacher erfolgreich sein kann.

Gesamteindruck: persönliche Einschätzung

Das Buch inspiriert uns dazu, all das zu überdenken, was wir über Strategie, Kunden und Effizienz zu wissen glaubten und ermöglicht uns eine neue Sichtweise auf Führung, Wettbewerb und Erfolg.

Gesamteindruck: 🚀🚀🚀🚀🚀