Geben Sie ein Suchstichwort ein und klicken Sie auf Suchen, um Resultate anzuzeigen.

Insights von der TNW Conference 2019

Roger Wernli
CEO, Founder
Previon_TNW2019
Die TNW-Konferenz in Amsterdam ist die zentrale Anlaufstelle, wo sich Pioniere, Technologie-Unternehmen, Investoren, Hacker und Start-Ups treffen. Die Veranstaltung findet jährlich in Amsterdam statt und bietet branchenführende Keynotes, Podiumsdiskussionen und Workshops rund um künstliche Intelligenz, Blockchain, User Experience, Innovation und alles dazwischen. Previon nahm mittlerweile zum 5. Mal teil, um an zwei Tagen mit Experten über die neuesten Trends zu diskutieren.

Von grossen Marken, wie Google, National Geographic, IBM bis hin zu ungeschliffenen Diamanten – Die TNW 2019 begrüsste über siebzehntausend Teilnehmer, die sich mit der Zukunft der Technologie beschäftigten. Auch unsere Previonauten Angela Fioroni, Thomas Husmann und Roger Wernli waren in Amsterdam unterwegs und teilen spannende Insights der TNW 2019.
 

Unsere Insights

Wir leben in einer Zeit, in der der Wandel noch nie so schnell stattgefunden hat und nie wieder so langsam sein wird. Deshalb ist es wichtig, die technologischen Möglichkeiten zu erkennen, aber auch Markttrends zu verstehen und einordnen zu können. An der TNW tauscht man sich über die neuesten Trends, Geschäftsmodelle und Entwicklungen im Web aus. Hier erhalten Sie Insights unseren Top Keynotes:

Erlöser oder Zerstörer? Wie Machine Learning und AI die Medien verändern

Buzzfeed ist mit mehr als 9 Milliarden monatlichen Views ein weltweit führendes Online-Medium. Dieser Erfolg kommt nicht von ungefähr und beruht auf einem konsequenten datengetriebenen Ansatz. Wie Gilad Lotan (VP, Head of Data Science bei Buzzfeed) erklärte, sammelt Buzzfeed so viele Daten wie nur möglich über die eigenen Inhalte. Buzzfeed verwendet die Daten um Szenarien zu bilden sowie für Analytics und Reportings, welche u.a. den Autoren als Hilfsmittel für die Inhaltserstellung dienen. Weiter dienen die Daten als Input für Machine Learning für folgende Zwecke:

  • Optimierung von Website und User Experience
  • Predictions, welche Inhalte viral gehen
  • Kategorisierung von Inhalten zur Kuratierung
  • Erstellung von Inhalten

Die Kehrseite von AI und Machine Learning zeigt sich in den Fake News: Mit den Technologien lassen sich Bilder und Videos fälschen und gezielt an ein empfängliches Publikum ausspielen. Daher plädiert Gilad Lotan für einen verantwortungsvollen Umgang mit Nutzerdaten und ruft die Data Science Community dazu auf, ethische Richtlinien einzuhalten.

TNW2019

Das Glück begünstigt die Mutigen: Von der Optimierung eines Flughafens bis zur Produktion von Whisky

Wie sich bei einem kleinen Flughafen monatlich 500’000 Euro einsparen lässt, nur mit Optimierung und Machine Learning, hat die Firma Fourkind eindrücklich aufgezeigt. Sie hat einen bisher auf Papier und Stift beruhenden Planungsprozess für einen finnischen Flughafen digitalisiert. Was bisher am Vorabend in 3-stündiger Handarbeit erstellt wurde, berechnet nun ein digitales Modell innerhalb von 30 Sekunden. Dabei wird unter anderem die Belegung der Standplätze, Laufwege sowie die Einsätze der Passagierbusse optimiert. Das Resultat ist nicht eine massive Kosteneinsparung, sondern auch eine erhöhte Pünktlichkeit der Flüge.

TNW2019

In einem zweiten spannenden Case wurden mittels Machine Learning fünf Rezepte für den perfekten Whisky Blend aus 100 Fässern zusammengestellt. Die Master Blenderin Angela D’Orazio der schwedischen Destillerie Mackmyra hat aus den fünf Rezepten das vielversprechendste ausgewählt und produziert. Das sehr gelungene Resultat konnte im Anschluss degustiert werden. Offensichtlich ist es dem Team erfolgreich gelungen, dem Computer beizubringen, was ein guter Whisky ist. Das Produkt wird im Herbst in limitierter Version verkauft und auf https://ai-whisky.com/ kann man sich bereits auf den E-Mailverteiler setzen lassen.

Die Fetischisierung von Innovation

In Alain Sylvains Keynotes ging es um die “Obsession von Neuem”, welche in unserer DNA liegt. Daher ist Innovation in den letzten Jahren auch ein Spektakel geworden – und so betreiben alle Innovation, ohne die Grundpfeiler dieser zu verstehen. Aber mit diesen drei Prinzipien können wir Innovationen fördern:

Don't reduce, expand
Erweitern Sie Ihren Horizont und schauen Sie über den Tellerrand. Erstellen Sie Prinzipien, um Innovation gezielt zu fördern.

Don't hoard, democratize
Innovationen erreicht man nicht mit einer One-Man Show. Nutzen Sie die kollektive Intelligenz Ihres Unternehmens und führen Sie zum Beispiel Sprints mit bereichsübergreifenden Teams durch.

Don‘t preach, practice
Innovationen erreicht man nicht, in dem man nur über potenzielle Konzepte spricht. Es braucht Übung und ja – es wird ein paar Rückschläge geben – aber diese helfen Ihnen, den richtigen Weg zu finden.

TNW2019

Guy Kawasaki – ein Dinosaurier berichtet

Im Jahr 1983 begann er seine Arbeit zusammen mit Steve Jobs in der Macintosh Division von Apple.  Er war der Chefevangelist von Apple und ein Supporter der Wikimedia Foundation. Heute ist Guy Kawasaki der Chefevangelist von Canva, einem SaaS-Grafikdesign-Tool welches auch wir bei Previon täglich nutzen.

TNW2019

Guy ist der Autor von über fünfzehn Büchern (The Art of the Start 2.0, The Art of Social Media, etc). Sein Schreiben konzentriert sich auf das Taktische und Praktische, um zu befähigen und zu inspirieren. So begann er mit dem Klassiker «Database 101» bis zu seinem aktuellen Buch «Wise Guy», welches sein persönlichstes ist. Es sind keine traditionellen Memoiren, sondern es widerspiegelt eine Reihe von Erfahrungen, die ihn erleuchtet und inspiriert haben. 

Seine Keynote widmete er einzelnen Ausschnitten aus diesem Buch, die wichtigsten sechs sind unten aufgelistet:

  1. Change a loosing Game
  2. Get educated
  3. Get motivated any way you can
  4. It doesn't matter how you get in – It matters when you're in
  5. Don't look for problems
  6. Remember your friends

Mehr über Guy Kawasaki und 50 inspirierende Quotes finden sie hier.

Anonyme Besucher der Website: Verwendung von Algorithmen zur Vorhersage, wer sie sind und was sie wollen

Die durchschnittliche Aufmerksamkeitsspanne der Website-Besucher ist super kurz, wenn die Visitors der Website nicht in der Lage sind, sich auf den ersten Blick auf eine Geschichte zu beziehen, werden sie die Seite verlassen. Dadurch dauert die durchschnittliche Website-Session weniger als 10 Sekunden. Individualisierte Ansprache mit hoher persönlicher Relevanz verbessern diese Zahlen drastisch. Aber woher wissen Sie, was ein anonymer Besucher will? Mit Machine Learning ist es jetzt möglich, Ihren anonymen Traffic zu scannen und zu segmentieren. 

Sander Nagtegaal, hat die Möglichkeiten und Einschränkungen bei der Erstellung von Zielgruppensegmenten mit Hilfe von Algorithmen erklärt und mit den Teilnehmern diskutiert.

TNW2019

​​​​​Nebst spannenden Keynotes hatten wir die Möglichkeit, an interessanten Workshops teilzunehmen, Kontakte mit vielversprechenden Start-Ups (dazu können wir bald mehr berichten) zu knüpfen und zahlreiche bekannte und neue Gesichter zu treffen. Wir freuen uns, nächstes Jahr wieder teilzunehmen, um die neusten Trends mit führenden Pionieren und Visionären zu diskutieren.